Machtvolle Bilder

Foto: Aysenur CatikFoto: Aysenur Catik

In ihrem Buch „Terror – Wenn Bilder zu Waffen werden“ zeichnet die Kunsthistorikerin Charlotte Klonk ein sich stetig wiederholendes Element des Terrors nach: „Nicht der Gewaltakt an sich zählt, sondern die Bilder, die davon in Umlauf gebracht werden“. Im Gespräch beschreibt Klonk heute, wie sich Terroristen schon im 19. Jahrhundert der Macht der Bilder bedienten und wie sich dies bis heute fortschreibt.

19.6., 20 Uhr, Literarischer Salon, Königsworther Pl. 1