Charlotte Wolf und Lisa May: Lust auf Genuss

Leute-feinherb-2

Seit außer Facebook so ziemlich jede Online-Community entweder insolvent oder nicht mehr allzu hoch frequentiert ist, muss man auf der Suche nach neuen Freunden kreativ werden. Zum Beispiel mithilfe von Instagram. So war es jedenfalls bei Lisa May und Charlotte Wolf. Ironie beiseite: Charlotte und Lisa kennen sich seit ungefähr zwei Jahren von diversen Instawalks. Die organisierten Rundgänge finden in Restaurants, Museen oder in der City statt: „Man hat sich auf Events getroffen und zum gemeinsamen Fotografieren verabredet“, erklärt Charlotte. Zusammen mit anderen Bloggern und Instagrammern aus Hannover entstand mit der Zeit eine kleine Clique, die Städtetrips unternimmt, sich über die neuesten Foodtrends austauscht oder sich abends auf einen Drink trifft. Lisa, im richtigen Leben als Pressesprecherin für einen Buchverlag tätig, und Charlotte, Diplom-Ingenieurin Architektur, hatten direkt einen Draht zueinander. Lisa bloggt über Food und Lifestyle, Charlotte übers Reisen. Bei einem gemeinsamen Abend mit ein zwei Gläsern Vino und ausschweifenden Gesprächen stand auf einmal eine neue Idee im Raum. Warum nicht einen Podcast starten? Aus den „verwirrten Notizen, mit denen man am nächsten Tag nicht mehr ganz so viel anfangen konnte“, entsteht „feinherb – Hol den Wein, wir müssen reden“, ein witziger Wein-Podcast, zu hören bei Spotify, iTunes oder YouTube. Die beiden sind zwar keine Weinsommeliers, dafür unterhalten sie sich gerne und für sie stand fest: „Wir wollen das Thema Wein ein bisschen unprätentiöser angehen, den Leuten die Angst nehmen, die denken: ‘Oh Gott, von Wein muss ich was verstehen, da muss ich Eiche und Brombeere rausschmecken’.“ Damit der Podcast authentisch bleibt, ist auch nicht jede Folge akribisch durchgeplant. Ungefähr ein Drittel ihrer halbstündigen Talk-Runde ist für im Vorfeld ausgewählte Weine und Funfacts zum Rebensaft reserviert. Den Rest der Zeit geht es um Reisen, Foodtrends und Social Media. „Über was wir reden, ist nicht nur Fake, um Zuhörer zu gewinnen. Es ist wirklich so, dass wir jedes Mal wieder neue Sachen über uns herausfinden“, sagt Lisa. Bisher haben sie damit Erfolg, bekommen viel positives Feedback und sind sogar schon mit Sponsoren im Gespräch. Bei so viel kreativer Energie stellt sich eigentlich nur die Frage, wann das nächste erfolgreiche Projekt in Angriff genommen wird.     Clara Günthe