CD-Kritik

Musik-CD-Biffy

CD-Kritik: Biffy Clyro

Ellipsis Auf „Ellipsis“ schlägt das Trio aus Schottland eine Brücke zwischen dem vertrackten Progrock seiner Anfangszeit und dem am Stadionrock orientierten Sound der letzten Jahre. Die Platte entstand in verschiedenen…


Musik-CD-BluesPills

CD-Kritik: Blues Pills

Lady in Gold Die Blues Pills reisen mit Vollgas zurück in die 60er und 70er Jahre. Obwohl alles schon von irgendwoher bekannt ist, langweilen sie mit ihrem Retrosound nicht, denn…


Musik-CD-Collier

CD-Kritik: Jacob Collier

In My Room Als „Messias des Jazz“ wird der 21-Jährige vom The Guardian bezeichnet. Das scheint ganz schön dick aufgetragen! Aber seine diversen youtube-Videos zeigen, dass Jacob Collier tatsächlich über…


Musik-CD-Augustines

CD-Kritik: Augustine

This Is Your Life Der Opener “Are We Alive” ist ein euphorischer Alternative-Rocksong mit flirrenden Gitarren, der die Stimme von Billy McCarthy voll zur Geltung bringt. Aber schon beim dritten…


Musik-CD-JamesBlake

CD-Kritik: James Blake

The Colour In Anything Auch auf seinem dritten Album setzt der Songwriter seine melancholische Herzschmerz-Musik fort. Die Medien betrachten das zwiespältig, nennen den Engländer gern mal eine „weinerliche Mimose“. Dabei…


Musik-CD-Blink182

CD-Kritik: Blink182

California Das Punk-Pop-Trio aus San Diego hat einen neuen Gitarristen (Matt Skiba), doch irgendwie ist trotzdem alles beim Alten geblieben. Die  Band um Sänger und Bassist Mark Hoppus besingt weiterhin…


Musik-CD-PinkFloyd

CD-Kritik: Pink Floyd

Reissues In hervorragender Soundqualität erscheint das Gesamtwerk der von vielen verehrten und von vielen gehassten Band jetzt in chronologischer Reihenfolge noch einmal auf Vinyl. Das unerreichte Debüt „The Piper At…


Musik-CD-Eno

CD-Kritik: „The Ship“ von Brian Eno

Der einstige Roxy-Music-Soundtüftler beendete früh seine Popkarriere zugunsten einer Ambientmusik und wurde so Vorreiter dieses Genres. Auch „The Ship“ beginnt, wie man es von Eno kennt, mit sphärischen Klangbildern. Aber…


Musik-CD-Tull

CD-Kritik: „Aqualung“ von Jethro Tull

Mit dem vierten Album gelang Jethro Tull 1971 der ganz große Durchbruch zur Supergroup. Ohne „Locomotive Breath“ und den Titeltrack „Aqualung“ sollte von nun an kein Konzert mehr zu Ende…


Musik-CD-Dylan

CD-Kritik: „Fallen Angels“ von Bob Dylan

Ein Jahr nach „Shadows In The Night“, Dylans Verneigung vor Frank Sinatra, bringt der Mann mit der so einzigartigen Knödelstimme erneut Material aus dem „Great American Songbook“, darunter Evergrens wie…