CD-Kritik: Red Hot Chilli Peppers

The Getaway

Die Red Hot Chili Peppers haben schon oft den Versuch unternommen, neue Ausdrucksformen auf dem Gebiete des Rock zu finden. Auf ihrem elften Album präsentieren sie unverzerrte, zappelige Gitarrenriffs, formvollendete Bassfiguren, gecroonte Balladen, Stooges-Anleihen bei einem insgesamt sehr hohen Klanganspruch. Vieles auf „The Getaway“ klingt  gediegen und seriös, dennoch demonstriert die Band  gelungen, was nach 33 Jahren noch möglich ist, ohne dass sie bereits den Anspruch erhebt, ein Meisterwerk abzuliefern.     on
Warner