SommerUni: Lernen aus leidenschaft

Vermischtes0819-SommerUni-Leibniz+Universität_c_Isabell+Adolf_HMTG

Zum zehnten Mal findet in diesem Jahr die „Sommer Uni“ der Leibniz Universität in Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt Hannover statt. Außerhalb des normalen Uni-Alltags soll das Programm des beliebten Projekts Neugierde wecken und die LUH als Standort für herausragende und zukunftsorientierte Forschung bekannt machen. Darum geben die Forscherinnen und Forscher einen Einblick in unterschiedlichste Disziplinen und veranschaulichen mit Experimenten, Vorträgen und Workshops ihre Arbeitsgebiete für das breites Publikum. Das Themenspektrum ist gewaltig – es reicht „von der Rolle der Religion als Ordnungshüterin, der Erfindung der Perspektive in der Kunst bis zur Entstehung des modernen Computers“. Im Fokus steht vor allem die Arbeit im Bereich der drei Exzellenz-Cluster „QuantumFrontiers“, PhoenixD“ und „Hearing4all“, die von Bund und Ländern mit einer Summe zwischen drei und zehn Millionen Euro seit Anfang des Jahres gefördert werden. Im Rahmen des Eröffnungsvortrags am 14. August sind die Projekte mit zwei Einzelbeiträgen vertreten. Karsten Danzmann vom Institut für Gravitationsphysik referiert außerdem zum Thema „Wie klingt der Urknall? Das Universum hören mit Einsteins Gravitationswellen“. Bis zum 5. September finden in  Räumlichkeiten der Universität und an verschiedenen Orten in der Stadt Veranstaltungen statt. Das Programm steht unter www.sommer.uni-hannover.de zum Download bereit.

14.8. bis 5.9.