Geocaching: Nachhaltig

Aktu-Geocaching

Geocaching erfreut sich weiter wachsender Beliebtheit. Auch in Hannover beteiligen sich mehr und mehr Menschen an der GPS-Schnitzeljagd, bei der es gilt, einen meist gut versteckten Geocachebehälter samt Logbuch zum Eintragen zu finden. In der Region Hannover gibt es neben vielen inoffiziellen Caches auch einige, die die Teilnehmer mit auf eine aufschlussreiche Tour durch die Stadt nehmen. Dieses Programm wurde nun erweitert. Thema der neuen Stationen ist die im Jahr 2015 auf einem Gipfel der Vereinten Nationen verabschiedete Agenda 2030 mit ihren 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung. Wer sich zum Beispiel ins Logbuch des neuen Geocache in der Leinemasch eintragen möchte, muss ihn nicht nur finden, sondern auch ein Rätsel über die umgebende Pflanzenwelt lösen. Ein anderer Cache am August-Holweg-Platz hat „Saubere Energie“ zum Thema. Hier muss der Finder zum Loggen auch selbst ein wenig saubere Energie erzeugen. Insgesamt gibt es bislang vier neue Caches.
www.hannover.de