Straßenfotografie: Theater des Lebens

Deutschland, Bremen, 23.04.1998: An der Schlachte, Weserufer © Kay Michalak/FotoetageDeutschland, Bremen, 23.04.1998: An der Schlachte, Weserufer © Kay Michalak/Fotoetage

Die Hälfte der Menschen lebt heute in Städten, Tendenz steigend. Das schreit geradezu nach der ungekünstelten fotografischen Auseinandersetzung mit der Urbanität. Die Straßenfotografie ist dazu bestens geeignet. Vielleicht ist sie deshalb besonders unter jungen Fotografen so beliebt. Die Straßenfotografie gehört aber auch zu den schwierigsten Feldern der Fotografie. Gefragt ist dabei Authentizität, und die verbietet es, um Erlaubnis zu fragen, bevor man auf den Auslöser drückt. Die einmalige Situation wäre dann unwiederbringlich zerstört. Die Themen, die auf der Bühne Straße gespielt werden, sind nie gestellt, geprobt oder geplant. Sie müssen sich ergeben, vieles hängt vom puren Zufall ab. Der Straßenfotograf ist somit eher ein Entdecker als ein Schöpfer. Er kreiert seine Motive nicht, er fördert sie vielmehr zutage – und muss sein Handwerk meisterlich beherrschen. Standort, Perspektive, Brennweite und Tiefenschärfe – all das muss sitzen, sonst ist die Szene schon vorbei.
Die Fotogalerie GAF zeigt, wie’s geht. Unter dem Titel „Theater des Lebens“ sind 100 Straßenfotografien von 50 Fotografen zu sehen. Beim Open Call gingen allerdings viel mehr Aufnahmen auf dem Server ein. Das Kuratorenteam der GAF hatte bei insgesamt 211 Bildern am Ende die Qual der Wahl. Es ging aber nicht nur um Qualität, sondern auch um inhaltliche und formale Vielfalt. So zeigt die Ausstellung neben klassischen Straßenfotos, wie sie schon in den 50er, 60er und 70er Jahren von Helen Levitt und Robert Frank fotografiert wurden, auch ganz andere Darstellungsformen. Der Berliner Fotograf Frank Silberbach ist etwa mit 140-Grad-Panoramen vertreten. Boris Register hat sich in seinen Bildern derweil der dörflichen Poesie verschrieben. Und Gustavo Minas gilt mit seinen krachend farbigen Überlagerungen mittlerweile als internationaler Shooting-Star unter den Straßenfotografen.     EG

13.2.-15.3., GAF; Vernissage; 12.2., 19 Uhr