Sonderausstellung: Beziehungskisten

Kunst-KM-2000,118001

Das Museum August Kestner widmet sich in seiner aktuellen Sonderausstellung den Chancen und Tücken der Kommunikation. Die Schau „Beziehungskisten“ macht deutlich, dass die Medien, mit denen Menschen kommunizieren, schon seit jeher vielfältig sind und je nach Anlass und Absicht variieren. Ob Objekte aus dem alten Ägypten, Griechenland und Rom, dem europäischen Mittelalter, dem Barock, dem 19. Jahrhundert oder der Moderne – im Mittelpunkt standen stets zwischenmenschliche Kontakte und der Austausch von Informationen. Passend zum Ausstellungstitel zeigt ein erster Bereich Behältnisse, deren Gestaltung eine Beziehung zum Betrachter herstellt, indem sie Hinweise auf den Inhalt vermittelt. Weitere Themenbereiche widmen sich den Kommunikationsmitteln Sprache, Schrift und Bild. Motive und Umschriften auf Münzen und Medaillen bilden als älteste Kommunikationsmedien einen eigenen Bereich. Die Hinwendung der Menschen zu den Göttern wird ebenfalls thematisiert. Worte, Bilder, Zeichen und Rituale dienten der Einflussnahme auf den göttlichen Willen und stellen eine Kommunikationsform der besonderen Art dar.    eg

Bis 19.9., Museum August Kestner