Ror Wolf: Die Gedichte

Buch-RorWolf

Sie hätten das Gedicht nicht auf die Buchrückseite drucken müssen, jedenfalls nicht meinetwegen. Ich kann den Vierzeiler „Wetterverhältnisse“ auswendig aufsagen, echt jetzt: „Es schneit, dann fällt der regen nieder / dann schneit es, regnet es und schneit / dann regnet es die ganze zeit / es regnet und dann schneit es wieder“. Dass dies wohl das bekannteste Gedicht des großen Autors Ror Wolf ist, dürfte einen Grund haben: Treffender, schlüssiger, rhythmisch perfekter ist das Wetter nicht zu schildern, vor allem dieser Tage. – Anlässlich des 85. Geburtstags des Dichters erschienen, ist diese handliche und günstige Ausgabe der Gedichte samt einem kundigen Nachwort von Friedmar Apel wärmstens zu empfehlen. Wie Wolf Spielarten der Komik und oft des Grauens dank seiner sprachlichen Virtuosität erleuchtet, wie er eine lapidare Melancholie als Grundton anklingen lässt, es ist wirklich wundervoll. Kann man nicht oft genug (laut!) lesen.    dzn

Schöffling & Co., 576 Seiten, 25,-