Peter Høeg: Durch deine Augen

Lesung0719-Rezi-Peter Hoeg Durch deine Augen

Peter Høeg kennen wir als Bestseller-Autor von „Fräulein Smillas Gespür für Schnee“. Sein neuer Roman „Durch deine Augen“ spielt größtenteils im streng bewachten „Institut für neuropsychologische Bildgebung“. Lisa erforscht dort das Bewusstsein der Menschen. Mit einer seltsamen Apparatur hat sie es geschafft, Bewusstseinsströme ihrer Patienten als Hologramme darzustellen und so Zugang zu ihren verschütteten Traumata zu bekommen und diese auch durch ihre Augen zu erleben. Peter möchte, dass Lisa auf diese Weise auch Simon, seinem Pflegebruder nach dessen Selbstmordversuch hilft. Peter ist allerdings fast mehr im Institut als sein Bruder. Er nimmt an Lisas Patientensitzungen teil und wird auch selbst zur Testperson. Auf einer anderen Ebene wird obendrein von der Kindheit des Trios erzählt. Lisa, Peter und Simon sind einst zusammen in den Kindergarten gegangen und hatten die gemeinsame Gabe, in die Träume anderer „einzusteigen“. Harte Fakten der Neuropsychologie treffen im Buch auf übersinnliche Fähigkeiten. Unterm Strich bleibt ein spannend und sprachlich elegant erzähltes Buch über das große Thema Erinnerungen. Mir hat’s gefallen!     EG

Hanser, 336 S.