Gruppenschau: Schwarze Kultur

Kunst0220-Meldung Kunstverein-2_Kemang Wa Lehulere_Gladiolus_2015

Mit der Gruppenausstellung „Beyond the Black Atlantic“ präsentiert der Kunstverein Hannover die Vorstellung einer globalen Schwarzen Identität aus der Perspektive der zeitgenössischen Kunst. Das Ausstellungshaus bietet einer jungen Generation farbiger Künstler eine Bühne, die jenseits von aktuellen musealen Debatten ihren zeitgenössischen Blick auf das Thema richtet. Die vier eingeladenen Künstler stammen aus dem Kongo, den USA, Südafrika und Brasilien. Sie reflektieren in ihren Arbeiten die Beschäftigung mit den Aspekten Geschlecht, Hautfarbe, Herkunft und sexuelle Ausrichtung in ihren jeweiligen Heimatländern. Sie decken dabei ein breites künstlerisches Spektrum ab, das von Fotografie und Film über Installation und Performance bis zu Malerei und Skulptur reicht. Der Begriff „Black Atlantic“ umschreibt übrigens eine differenzierte Schwarze Kultur, die sich entlang der Anrainerstaaten des Atlantiks erstreckt. Während der Ausstellungszeit wird der Kunstverein Gastgeber einer Summer School mit einer Auswahl an hochkarätigen, internationalen Wissenschaftlern sein. Summer School und Ausstellung werden darüber hinaus von einem Filmprogramm im Kommunalen Kino im Künstlerhaus begleitet.     EG

15.2.-26.4., Kunstverein Hannover; Eröffnung: 14.2., 20 Uhr