Frank Schäfer (Hg.): Hear ’Em All. Heavy Metal für die eiserne Insel

Buch-HearemAll

„Materialkenntnis“, meint Herausgeber Frank Schäfer, ist der Kitt, der die Metalszene zusammenhält. Als Handreichung für die Die-Hard-Fans ist denn wohl auch diese Anthologie zu verstehen, in der gut 80 Autoren, gut ein Drittel davon sind weiblich, über 160 Meisterwerke des Genres vorstellen – von Blue Cheers „Vincebus Eruptum“ (1968) bis „Amoretum Vol. 1“ (2018), dem vorletzten Album der Black Space Riders. Das sind 50 Jahre Metal-Geschichte in Einzelbeispielen. Wobei man keine kursorische Musikgeschichtsschreibung erwarten sollte. Es sind zwar Journalisten unter den Autoren, auch vom
SPALTER, die nicht aus ihrer Haut können und die rockgeschichtliche Relevanz ihrer Schätze besingen, aber auch genügend schreibende Addicts, die genau wissen, dass sich ihre Liebe nicht so einfach verallgemeinern lässt und die statt dessen lieber erzählen, wie dieses eine spezielle Album in ihrer Biographie eingeschlagen ist. Dass sich endlich auch Frauen an der Schwärmerei fürs Genre beteiligen, liest man umso lieber.     fs

Ventil, 298 Seiten, 20,-