Jubiläum: 30 Jahre Höhepunkte

Das hannoversche Multitalent Thommi Baake feiert sein 30-jähriges Solojubiläum: Fast auf den Tag genau vor drei Jahrzehnten im Dezember 1988 hatte der Komiker, Schauspieler, Autor und Musiker seine Weltpremiere in der Werkstatt Galerie Calenberg. „Es folgten drei Jahrzehnte mit Höhen und Tiefen“, bekennt er freimütig – wobei sich die Höhepunkte wirklich sehen lassen können: Thommi Baake hat inzwischen über zehn Abendprogramme auf die Bühne gebracht. Er hat den Zuschauer- und Jurypreis beim Köln Comedy Festival gewonnen, er ist bei der NDR Spätshow mit Götz Alsmann und im Quatsch Comedy Club aufgetreten. Als Schauspieler war er in der „Sesamstraße” zu sehen, im Kinofilm „Comedian Harmonists“ und als Mörder bei „Polizeiruf 110” – eine Leiche hat er aber nie gespielt. Stattdessen hatte er Auftritte im niederländischen Fernsehen sowie Lesungen in Rumänien, Prag und Bangkok. Er hat drei Kinderbücher geschrieben, als Sprecher an Hörspielen mitgewirkt und Musik-CDs veröffentlicht. Zum Jubiläum belohnt er sich nun mit einer Live-CD mit einer Auswahl an Liedern, die er mit unterschiedlichen Bands aufgenommen hat. Die CD „Thommi Baake Live – Typical German Songs, without Atemlos durch die Nacht“, wird am 15. Dezember im Koki präsentiert. Dazu zeigt er drei Kurzfilme, darunter die Premiere „Drive Intertainment“ von Guido Tölke mit Thommi Baake in der Hauptrolle. Regisseur, Darsteller und Crew feiern mit. Dazu laufen die Kurzfilme „Herr Posalla wird’s schon richten“ von Finn-Ole Heinrich und „Carl konnte sein Trauma nie überwinden“ von Thommi Baake und Titus Gust. Daneben gibt es Livemusik und der Schauspieler Alexander Kiersch leitet eine lustige Talkrunde. Rund um den großen Jubiläumsabend lädt Thommi Baake im Dezember auch zu zwei Super-8-Shows und zwei szenisch-musikalischen Lesungen mit „Fantastiolisch-verrücktischen Märchen“ ein.