Vapiano: Offen und schön

Das Warten hat ein Ende: Im historischen Teil des Bahnhofsgebäudes eröffnete Anfang April die weltweit 183. Dependance der erfolgreichen Restaurant-Kette Vapiano. Dem typischen Vapiano-Konzept aus italienischen Speisen und gemütlich-trendiger Einrichtung bleibt dabei auch der Neuzugang treu: Hinter der eindrucksvollen Außenfassade verbergen sich zwei helle Etagen mit großer Fensterfront, Einrichtung in warmen Holztönen und dezenter Dekoration mit Mittelmeerflair. Große Kronleuchter spiegeln indes die Imposanz des Gebäudes wieder, an warmen Tagen kann man die Sonne draußen auf der Außenterrasse genießen. Doch vor allem die Offenheit der Küche ist das Markenzeichen des Restaurants: Die italienischen Gerichte von Pasta und Pizza bis hin zu Antipasti und Salaten werden live vor den Gästen zubereitet. „Wo sonst hat man direkten Kontakt zum Koch?“, schwärmt Betriebsleiter Alex Thomsen und ergänzt: „Übrigens werden beinahe alle verwendeten Produkte hier im Haus hergestellt. Wir bekommen nur die Rohware und machen alles selbst – vom Eistee bis zu den Nudeln.“ Den Hannoveranern gefällt’s: Täglich besuchen rund 1.000 Gäste das neue Vapiano.
jk
Vapiano, Ernst-August-Platz 1