Vienna: Das Wetter wird gut

Verschiedene Stationen hat das Vienna in Hannover schon hinter sich: von der Südstadt über den Ballhofplatz ist es nun im Zooviertel angekommen. Der Zusatz „by Würcher“ zeigt: jetzt ist Roman Würcher hier der Chef im Ring. Und er schlägt den Bogen zum „Würcher’s“, das er seit einiger Zeit im HTV betreibt. Das kleine Restaurant ist hell und schlicht gehalten, dunkle Stühle, weiße Tischdecken und wenig Deko. Wir durchstöbern die Karte und könnten mal wieder alles nehmen. Aber Kellnerin Nadja übt sich in Geduld, bis wir Vogerlsalat und Kalbstartar bestellen. Der frische Feldsalat bekommt die besondere Note durch das aromatische Kürbiskernöl und ist mit etwas Kartoffelsalat angereichert. Mein Tartar auf geröstetem Schwarzbrot ist wirklich sehr herzhaft (Zwiebeln, Kapern, Ei) – mein Gegenüber findet es sehr gut, mir ist es etwas zu spicy.
Die ordentliche Weinkarte ist selbstverständlich österreichisch geprägt, hat aber auch mit Markus Pfaffmann einen Pfälzer Winzer und weitere internationale Weine im Angebot. Während wir also Grünen Veltliner, Zweigelt und Blaufränkisch genießen, wirbeln die Herren in der offenen Küche und lassen den einen oder anderen Duft in den Gastraum wehen. Schon bald fordern die Hauptspeisen unsere volle Aufmerksamkeit. Das hauchdünne Kalbsschnitzel überragt tatsächlich den Teller und kommt heute als steirische Variante: die Panade ist mit gehackten Kürbiskernen angereichert und passt wunderbar zum zarten Fleisch. Die Beilagen bestellt man separat, für mich gibt es Kartoffelsalat, der schlank und wohlschmeckend ist. Meine Begleitung ist entzückt über die geschmorten Kalbsbäckchen, die auf Püree ruhen und von Karotten und kräftiger Schmorsauce umschmeichelt werden: eine zarte Versuchung…
Da sich meine Begleitung nach dieser üppigen Portion keinen Kaiserschmarrn mit mir teilen will, frage ich, ob man den Rest auch einpacken könne. Man kann! Also los, ein bisschen Zeit braucht es ja dafür … – und plötzlich geht für mein Gegenüber noch ein Junger Steirer. Das ist nicht etwa ein Schnaps, sondern Vanilleeis mit karamellisierten Kürbiskernen und Kürbiskernöl und schmeckt sehr gut. Wie auch der enorme Schmarrn mit Zwetschkenröster und Rhabarberkompott eine Sünde ist. Und als Nadja fragt, was sie denn nun einpacken soll, stelle ich fest: morgen wird offenbar gutes Wetter.    Gert von Selle

Vienna by Würcher, Seelhorststr. 44, Tel. 27 90 07 77