The Hate U Give: Zwei Welten

The Hate U Give2-20th Century Fox

George Tillmanns Jugenddrama „The Hate U Give“ folgt der sechzehnjährigen Starr (Amandla Stenberg), die von ihrer Mutter jeden Tag aus dem schwarzen Ghetto heraus zu einer Privatschule am anderen Ende der Stadt kutschiert wird, weil die Bildungseinrichtungen in der eigenen Nachbarschaft eine lebensgefährliche Angelegenheit sind. Starr wechselt mit professioneller Wandlungsfähigkeit zwischen weißer und schwarzer Welt hin und her. Während die weißen Mitschüler sich in coolem Hip-Hop-Slang üben, achtet Starr als einzige Schwarze in der Klasse genau darauf, dass sie sich ohne Ghetto-Attitüde artikuliert. Zuhause in der Familie und auf der Straße schaltet sie dann wieder um, denn in der wenig privilegierten Nachbarschaft herrschen ganz andere soziale Codes. Das geschmeidige Wechselspiel zwischen den verschiedenen Welt gerät für das Mädchen aus der Balance, als sie nach einer Party mit ihrem Freund aus Kindertagen in eine Verkehrskontrolle gerät. Als Khalil (Algee Smith) nach einer Haarbürste greift, wird er von dem Polizeibeamten erschossen, der glaubt eine Waffe erkannt zu haben. Als einzige Zeugin der Ereignisse soll Starr nun vor Gericht aussagen und gerät dadurch zwischen die Fronten. Eine schwarze Bürgerrechtsorganisation will sie zur Zentralfigur ihrer Kampagne machen. Khalils kriminelles Umfeld setzt die Zeugin unter Druck. Ihre Freundinnen in der Schule scheinen sich zunehmend von ihr zu distanzieren. Dem Roman von Angie Thomas folgend entwirft Tillman ein packendes Coming-of-Age-Drama, das seine junge Heldin in einen forcierten Selbstfindungsprozess hinein treibt und die rassistischen Grenzziehungen präzise aufzeigt. Das stark pochende Herz des Filmes ist die herausragende Amandla Stenberg, die die widerstrebenden Gefühle ihrer Figur nuanciert und kraftvoll auf die Leinwand bringt.    Martin Schwickert
USA 2018,
Regie: George Tillman; mit Amandla Stenberg, Regina Hall, Russell Hornsby;
Start: 28.3.